01

Moldawien

Landesflagge

Daten und Fakten

Fläche 33.800 km2
Bevölkerung 4.455.00 Einwohner
Hauptstadt Chișinău (dt. Kischinau)
Topographie Im Norden, Osten, Süden grenzt Moldawien an die Ukraine, im Westen an Rumänien.

Kaum ein Land hat mehr Invasionen feindlicher Heere erlebt, war öfter Spielball fremder Mächte: mongolische Reiter, Türken, Russen, Rumänier besetzten das Land oft über Jahrhunderte.

1918 schloss sich Moldawien Rumänien an; 1940, im Zuge des Hitler-Stalin-Paktes, wurde es zur Sowjetrepublik, 1941 bis 1946 von Rumänien annektiert; 1991 schließlich, mit dem Ende der UdSSR, unabhängig. Weite Teile Bevölkerung leben in großer Armut. Die Wirtschaft schaffte erst nach 6-jährigem Niedergang ein Wachstum von 1,3%.

Amtssprache ist Rumänisch (lat. Schrift). Nach dem Anschluss an die Sowjetunion 1940 wurde in Moldawien die kyrillische Schrift eingeführt, um dem Land dadurch eine nationale Identität zu verleihen. Das lateinische Alphabet wurde 1989 wieder eingeführt, aber nach 45 Jahren Sowjetherrschaft fiel es vielen Leuten schwer, Moldauisch zu sprechen. Russisch ist immer noch die meist gesprochene Sprache; daneben auch Ukrainisch und Gagausisch (ähnelt dem Türkischen).